Sehr geehrte Muslime

In Integration
Sehr geehrte Muslime,
Sehr geehrte Musliminnen,
ich weiss, dass die meisten von Ihnen 5 mal am Tag beten, einmal im Monat fasten und die meisten spenden 1/40 Ihres Einkommens. Ich weiss auch, dass in Deutschland inzwischen mehr als 4 Millionen Menschen muslimischen Glaubens leben. Ich weiss auch, dass viele Arabisch oder Türkisch sprechen, andere Farsi oder Urdu. Ihr alle habt mitbekommen, dass wir hier sehr viele Flüchtlinge in Deutschland zu versorgen haben. Diese Flüchtlinge kommen nicht vom Nordpol, sondern mehrheitlich aus den islamischen Ländern. Sie werden nicht von Saudi-Arabien oder Katar aufgenommen, sondern von Deutschland! Die meisten dieser Flüchtlinge sind traumatisiert. Viele Frauen wurden körperlich und sexuell mißbraucht! Aber wir haben in Deutschland nicht ausreichend Therapeutinnen, die diese Sprachen beherrschen, um hier helfen zu können! Ausserdem würden Gespräche, Wärme, Zuneigung- sehr helfen. Einfach mal diesen Menschen zuhören. Was ist- liebe Muslime- habt Ihr eure Brüder und Schwestern vergessen? Wer soll Ihnen helfen, wenn nicht Ihr? Wer beherrscht deren Sprache, wenn nicht Ihr? Wer kennt Ihre kulturellen Gepflogenheiten, wenn nicht Ihr? wer kann Ihnen alles richtig übersetzen, wenn nicht Ihr? Wer soll sie ins Krankenhaus begleiten? Für sie dort sprechen? Ihnen das Gefühl geben, dass sie verstanden werden? Wer kann Ihnen in Ihrer Verzweifelung helfen und zuhören, wenn nicht Ihr? Wo bleiben die ganzen Muslime, die hier seit Jahren leben? Wäre es nicht angebracht, dass Ihr jetzt Flagge zeigt? Oder versteckt Ihr euch hinter euren Imamen und Verbänden? Wo ist die DITIB- stören diese Flüchtlinge gerade beim Moscheebau? Wo ist der Zentralrat der Muslime- Herr Mazyek- Sind sie gerade bei Maischberger oder bei Hart,aber Fair? Von vier Millionen Muslimen engagiert sich nur ein Bruchteil-warum? Geht euch das alles nichts an? Oder sollen die anderen u.a. die freiwilligen Helfer, die Kirchen, der deutsche Staat helfen, während ihr Moscheen baut und täglich 5 mal das Gebet verrichtet? Wo bleibt das Engagement? Wo bleibt die muslimische Nächstenliebe?Denkt daran-auch im Islam heisst es Geben ist seeliger denn nur nehmen? Viele von Euch geht es gut! Ihr seid nun in der Pflicht!
Es ist beschämend zu sehen, wie sich Studentinnen und Schülerinnen sowie andere freiwillige Helferinnen, die weder muslimisch noch einer der obengenannten Sprachen beherrschen, Tag um Tag sich um die Flüchtlinge kümmern, während Ihr passiv zuschaut! Was denkt Ihr- wer das Paradies wirklich verdient hat? Oder glaubt Ihr, dass Gott blind ist? Wäre es nicht angebracht- die Moscheen für diese betroffenen Frauen zu öffnen? Wäre es nicht angebracht, dass sich die muslimischen Gemeinden der Seelsorge mehr widmen? Wie gesagt- dafür braucht man kein Diplom! Lediglich die ensprechende Sprache, Empathie und die Bereitschaft diesen Menschen helfen zu wollen!
Frieden sei mit euren Seelen!
Mimoun Azizi

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Mobile Sliding Menu