DITIB-Straßenfest

In Münster

Münster –
Am 21. 22. Mai feierte die Ditib-Zentralmoschee am Bremer Platz ein Straßenfest, zu dem Menschen aller Nationen und aller Nationalitäten sowie Glaubensrichtungen eingeladen waren.
Von Jennifer von Glahn

Sich öffnen, sich zeigen, sich präsentieren: Das gesamte Wochenende über feierte die Ditib-Zentralmoschee am Bremer Platz ein Straßenfest, zu dem Menschen aller Nationen und aller Nationalitäten sowie Glaubensrichtungen herzlich eingeladen waren. Türkische Spezialitäten und Verkaufsstände luden zum Verweilen ein, denn der Gedankenaustausch mit den Mitmenschen und Nachbarn stand in Vordergrund der Veranstaltung.

„Wir möchten mit den Münsteranern in den Dialog treten, den Namen der Straße verbessern und unsere Moschee bekannt machen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Zentralmoschee Mustafa Dayioglu. Die Moschee stand den Menschen aller Religionsgemeinschaften deshalb für Besuche, Besichtigungen und Führungen offen. „Wir möchten unsere Religion für alle öffnen und uns mit Menschen anderer Religionen austauschen “, so Dayioglu. Die Veranstaltung biete eine gute Gelegenheit, die türkische und muslimische Gemeinde näher kennenzulernen.

Neben den vielen Besuchern waren auch Vertreter anderer Religionsgemeinschaften aus Münster zu Besuch. Vertreter aus Politik und Gesellschaft nahmen das Angebot wahr, sich das Gebäude zeigen zu lassen. Prachtvoll ausgestattet sind die Räumlichkeiten der muslimischen Religionsgemeinde am Bremer Platz. Regelmäßig finden Führungen und Besuchsangebote für Interessenten statt.

Das Straßenfest fand zum zweiten Mal statt. „Im vergangenen Jahr haben wir viele Komplimente dafür bekommen“, erzählte Frauenvorsitzende Hatice Gündogdu.

WN.de

Weitere Bilder

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Mobile Sliding Menu