“Heimat X”: Flüchtlinge spielen mit Musikern aus dem Münsterland orientalischen Crossover

In Kultur

Heek (wh). Die Künstlerinitiative “Heimat X” bringt geflüchtete Musiker aus Syrien, Indien, Irak, Marokko, Peru und Eritrea mit Künstlern aus dem Münsterland zusammen.


Bild:heimatx.de

Klänge aus vier verschiedenen Kontinenten treffen bei “Heimat X” zusammen, darunter seien Gesang, Saz, E-Gitarre und die Arabische Trommel, kündigt die Initiative an.




So fügt sich die Kurzhalslaute Oud in einen indischen Bollywood-Song ein oder wird ein syrisches Lied durch die Lautmalerei eines indischen Sängers begleitet.

  Thomas Richhardt

Thomas Richhardt”Heimat X” wurde vom Dramaturgen Thomas Richhardt ins Leben gerufen, um einen interkulturellen künstlerischen Austausch zu ermöglichen und neue Kulturen und Persönlichkeiten im Münsterland sichtbar zu machen.

Karten für das Konzert können telefonisch unter 03212/1071044 oder per E-Mail an:    teilnahme@dramawerkstatt.de      reserviert werden.

Textquelle: westfalen-heute.de
Bild:.landesmusikakademie-nrw.de/
Bild:.landesmusikakademie-nrw.de/

Kommentare تعليقاتكم

Kommentare تعليقاتكم

You may also read!

Islamunterricht zwischen Ankunft und Herkunft

Gegenwärtig gibt es wichtige Entwicklungen zum islamischen Religionsunterricht. Diese will ich im Folgenden bewerten. Deutschland ist für den Islamunterricht…

Read More...

Monastir begeistert Besucher aus Münster

Münster (SMS) Monastirs Bürgermeister Mondher Marzouk (Bild, links) hat eine Gruppe aus Münster empfangen. Ratsherr Thomas Kollmann (rechts), der

Read More...

Aktionsbündnis Seebrücke Münster

  Kommentare تعليقاتكم Kommentare تعليقاتكم

Read More...

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Mobile Sliding Menu