Deutsch lernen in der neuen Heimat

In Bildung

Amt für Schule und Weiterbildung und Stadtbücherei Gievenbeck unterstützen Flüchtlingskinder

 

«MitSprache» ist ein freiwilliges Angebot an die jungen Flüchtlinge zwischen sechs und 17 Jahren in der städtischen Erstaufnahme-Einrichtung in  Gieven-beck, doch alle machen beim Deutsch lernen engagiert mit. Als „gelebte Willkommenskultur“ versteht das städtische Amt für Schule und Weiterbildung seine Intensiv-Sprachkurse für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche.

Hilfreicher  Bildungspartner vor Ort ist die Stadtbücherei im Auenviertel. Mit eigens neu angeschafften Medienpaketen – darunter zweisprachige Wörterbücher, Lesememories und audiodigitale Lern-systeme machen Vokabeln, Wortschatz und Grammatik schnell Fortschritte.

Aktiv Deutsch lernen – das übt sich besonders gut in Alltagssituationen. In den 14 Tagen, die jeweils ein Kurs dauert, erproben sich die Kinder und Jugendlichen beim Bus fahren, am Obststand auf dem Markt, beim Besuch in der Bücherei. „MitSprache“ eben – für einen guten Start in der neuen Heimat Münster.

Mit Deutsch-Intensivkursen fördert das Amt für Schule und Weiterbildung Kinder und Jugendliche aus Kriegs- und Krisengebieten. In der Bücherei, auf dem Wochenmarkt oder beim Bus fahren macht das Lernen doppelt Spaß und Fortschritte.

Foto& Text: Stadt Münster

Kommentare تعليقاتكم

Kommentare تعليقاتكم

You may also read!

Islamunterricht zwischen Ankunft und Herkunft

Gegenwärtig gibt es wichtige Entwicklungen zum islamischen Religionsunterricht. Diese will ich im Folgenden bewerten. Deutschland ist für den Islamunterricht…

Read More...

Monastir begeistert Besucher aus Münster

Münster (SMS) Monastirs Bürgermeister Mondher Marzouk (Bild, links) hat eine Gruppe aus Münster empfangen. Ratsherr Thomas Kollmann (rechts), der

Read More...

Aktionsbündnis Seebrücke Münster

  Kommentare تعليقاتكم Kommentare تعليقاتكم

Read More...

Leave a reply:

Your email address will not be published.

Mobile Sliding Menu